Wandregal richtig anbringen – so hält das Regal richtig

Ganz egal, ob im Wohnzimmer, in der Küche oder im Bad, Wandregale, die auch als Wandboards bezeichnet werden, stellen nützliche Abstellflächen dar. Auf diesen lassen sich zum Beispiel Bücher, Spiele, CDs, Shampoos, Gewürze oder andere Dinge positionieren. Vor allem sind Wandregale besonders praktisch, wenn eventuell der Platz für weitere Schränke in Zimmer fehlt und trotzdem noch Stauraum benötigt wird. Überdies ist es auch möglich, Wandboards dekorativ einzusetzen, um unter anderem Gläser in Szene zu setzen. Letztlich ist es nicht schwer, Regale an den Wänden anzubringen. Damit nichts schief geht, sollte man sich an die folgende Anleitung halten.

Was an Material und Werkzeug erforderlich ist

Ehe mit der Montage des Wandregals begonnen wird, empfiehlt es sich, das passende Material zu wählen, um ein stabiles Brett zu erhalten. Dabei ist zu berücksichtigen, wie viel die Dinge wiegen, welche auf dem Regal abgestellt werden sollen. Damit das Durchbiegen verhindert wird, ist es wichtig, sich beim Regalbrett für das richtige Material und eine angemessene Stärke zu entscheiden. Schon auf einer 15 dicken Spanplatte kann man leichte Einrichtungsgegenstände positionieren.

Wer beispielsweise über eine ältere Büchersammlung verfügt, sollte auf ein Massivholz mit einer Stärke von mehr als 18 Millimetern zurückgreifen. Weiterhin sind Winkel die gängigste Möglichkeit für die Halterung. Es empfiehlt sich, ungefähr alle 50 Zentimeter einen Winkel einzuplanen. Wenn ein kurzes Wandregal angebracht werden soll, genügen im Normalfall zwei Winkel. Darüber hinaus empfiehlt es sich, vor der Anbringung des Regals einen Tieflochmarker oder Bleistift, einen Zollstock, eine Bohrmaschine, einen Schraubenzieher, eine Wasserwaage, einen Hammer, Schrauben und passende Dübel bereitzulegen.

Standort für Wandregal wählen

Sobald die passende Variante für das Wandboard feststeht, sollte das Brett als Erstes an die gewünschte Stelle bei der Wand gehalten werden. Hier ist es wichtig, sich für eine bestimmte Position zu entscheiden. Denn wenn einmal Bohrlöcher entstanden sind, muss man sie mit etwas Aufwand wieder kaschieren.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wand auf Leitungen prüfen

Da beim Anbringen des Regals in die jeweilige Wand Löcher zu bohren sind, muss zunächst sichergestellt werden, dass es in diesem Bereich, in welchem man das Brett fixiert, keine Leitungen gibt. Im Normalfall sind Stromleitungen senkrecht über den Lichtschaltern und Steckdosen zu finden. Damit beim Montieren des Wandregals tatsächlich keine Leitung angebohrt wird, ist allerdings die Wand zu überprüfen. Mit einem Ortungsgerät besteht die Möglichkeit, Strom-, Wasser- und Gasleitungen ausfindig zu machen. Für das Wandregal sollte nach Möglichkeit ein Bereich gewählt werden, der ganz frei ist von Leitungen.

Regalposition in passender Höhe festlegen und ausrichten

Wer auf dem Regal an der Wand Gegenstände platzieren will, welche häufiger verwendet werden, sollte das beim Montieren berücksichtigen. Das Wandregal ist möglichst in einer Höhe anzubringen, in welcher bequem auf den Regalbereich zugegriffen werden kann. Dabei ist zu beachten, dass man den Zugang zu dem Wandboard nicht durch die anderen Möbel verstellt. Wenn beispielsweise unter dem Regal eine Couch steht, dann sind die Bücher auf der Abstellfläche unter Umständen nicht so leicht erreichbar.

Position des Wandregals markieren

Wurde für das Regal der richtige Ort gefunden? Dann ist der Regalboden an der Stelle anzulegen, an welcher das Wandboard montiert werden soll. Mit der Wasserwaage muss man prüfen, ob sich das Regal in einer vertikalen Position befindet. Dann sind mit dem Bleistift an dem Regalboden Markierungspunkte dort anzuzeichnen, wo das Anbringen der Halterungen erfolgen soll.

Hand mit Akkuschrauber, Regalleiste anschrauben
Mit dem Akkuschrauber die Regalleiste anschrauben Foto: ©tunedin – stock.adobe.com

Bohrpunkte bestimmen, Löcher bohren und Halterungen montieren

Nun sind an die markierten Punkte die Halterungen zu legen, die für den Regalboden gezeichnet wurden. Danach muss man mit der Wasserwaage prüfen, dass sich die Halterungen genau senkrecht zu dem Regalbrett befinden. Als Nächstes sind an der Wand mit dem Bleistift die Bohrlöcher anzuzeichnen, welche die Öffnungen für die Schrauben darstellen sollen. Daraufhin werden Löcher in dem Durchmesser der Dübel in die entsprechende Wand mit der Bohrmaschine gebohrt. Um den Schmutz aufzufangen, der beim Bohren entsteht, kann eine zweite Person direkt unter dem Bohrloch den Schlauch des laufenden Staubsaugers halten. Anschließend setzt man in die Bohrlöcher die Dübel ein. Mit einem Schraubendreher werden die Halterungen an der Wand festgeschraubt.

Regal montieren

Weiterhin ist das Regalbrett auf die Stützen zu legen. Es sollte nochmals mit der Wasserwaage kontrolliert werden, ob der Regalboden tatsächlich gerade ist. Man muss darauf achten, dass das Regalbrett an der Wand bündig anliegt und die Abstände dieser seitlichen Brettkanten zu den äußeren Stützen für das Regal jeweils gleich sind. Danach wird von unten das Regalbrett an die Halterungen angeschraubt. Am besten ist es, dieses Brett vorzubohren. Wichtig ist, für das Regalbrett die passende Schraubenart und -länge zu wählen. Um auf dem Wandboard schwere Gegenstände platzieren zu können, empfiehlt es sich, zwischen den Regalstützen noch eine weitere Leiste zu montieren. Diese schraubt man auch an das Regalbrett von unten an. 

Fazit

Mit dem passenden Werkzeug und Material ist es einfach möglich, in einem Raum ein Wandregal anzubringen und darauf die davor berücksichtigten Gegenstände abzustellen. Nun haben zum Beispiel die Bücher, die nicht mehr in den Schrank passen, endlich ihren festen Platz.

Bewerten Sie diesen Beitrag!
[Total: 0 Durchschnitt: 0]